Psychologische Porträts von Frauen. Präsentieren Sie ausgewählte Beispiele.

Psychologische Porträts von Frauen. Präsentieren Sie ausgewählte Beispiele.

Frauen spielen seit langem eine wichtige Rolle im Leben und in der Literatur. Sie sind die Mütter, Frauen, Töchter. Sie sind Gegenstand von Seufzern, Verlangen, Liebesböen. Sie können heldenhaft sein, tödliche Familie, unerfüllt. Ihre Position in der Gesellschaft, Politik, und im Familienleben hat es sich im Laufe der Zeit geändert, es wurde immer stärker. Frauen werden geschätzt. Die Welt sieht, dass es keine Möglichkeit gibt, sie zu ersetzen, Ohne sie kann man nicht überleben. Er sieht ihr Opfer, das Gewicht, das sie auf ihren Schultern tragen müssen. Ehe, Kindererziehung, Instandhaltung des Wohnraums, Job, ein Haus anzünden. Zahlreiche Autoren literarischer Werke versuchen, ihre verschiedenen Rollen und Einstellungen zu erfassen. Sie repräsentieren ihre Denkweise, Liebe, Täglich, entdecken Sie ihr interessantes Interieur.
Dies lässt sich am besten in psychologischen Romanen darstellen. Laut der Online-Enzyklopädie weiß ich, Ein psychologischer Roman ist eine Art Roman, der im 20. Jahrhundert entstanden ist., Das Hauptunterscheidungsmerkmal ist der Psychologismus, der die Darstellung der Persönlichkeit voraussetzt, das Innenleben des Helden. Sie konzentriert ihre Aufmerksamkeit auf seine Erfahrungen, Empfindungen, die Art und Weise, die Welt zu fühlen und ihre Lebensentscheidungen und -entscheidungen zu analysieren.
In der polnischen Literatur werden psychologische Frauenporträts am interessantesten in Werken wie gezeigt “Puppe” Bolesław Prus, wo die Geschichte von Izabela Łęcka in Pamiętniki ausführlich dargestellt wurde, “Bauern” Władysław Stanisław Reymont präsentiert das turbulente Leben der jungen Jagna, und auch im Roman “Ein Fremder” Maria Kuncewiczowa, das beschreibt sehr eindringlich das Innere der gleichnamigen ewigen Ausländer-Rose.

Izabela Łęcka stammt aus einer verarmten Adelsfamilie. Bolesław Prus präsentierte die Figur von Izabela Łęcka als “eine außergewöhnlich schöne Frau. Alles daran war originell und perfekt. Wachstum überdurchschnittlich, sehr formschöne Figur, üppiges blondes Haar mit einem aschigen Schimmer, gerade Nase, Mund etwas nach hinten geneigt, Perlenzähne, Modell Hände und Füße. Ihre Augen machten einen besonderen Eindruck, manchmal dunkel und verträumt, manchmal voller Funken der Belustigung, manchmal hellblau und eiskalt”
Allerdings andere Helden “Puppen” sie reden über sie: “Miss Łęcka ist wunderschön, weil schön, aber sie ist nur eine Frau, und für sie hätte Stach nicht so viel Wahnsinn begangen” (Rzecki), “wie Hunderte und Tausende von anderen! Schönheit, verdorben, aber ohne Seele. Für sie ist Wokulski so viel wert, solange er geld und viel hat: Er ist gut für einen Ehemann, natürlich, aus Mangel an einem besseren. Aber für Liebhaber wählt sie solche, die eher dafür geeignet sind.” (Suman).
Sie wusste um ihre Attraktivität. Sie benutzte es fleißig, um Männer zu verführen, sie objektiv behandeln. Sie war es gewohnt, in Salons zu leben, in Luxus erzogen, Koketterie. Deshalb war sie voller Überzeugung, dass andere nur existieren, um ihr zu dienen und sie zu unterhalten. Sie war Materialistin und egoistisch. Das Wichtigste in ihrem Leben war dies, immer schön aussehen, Kleid in teuren Kleidern, wie die Titelpuppe. Er sieht die Armen und die Nöte des Lebens nicht. Wie sie selbst sagt, “Die Welt war (…) verzauberter Gartenr”, Keine Bange, Krankheiten, Probleme, wo nur die soziale Elite lebt, darüber hinaus nur Service, wer soll ihr dienen. Sie verstand es nicht, wie ihr Vater Geld bekommt. Sie wählte zwischen Kandidaten für einen Ehemann, auf der Suche nach dem perfekten und träumenden, wie Apollo selbst. Sie konnte nicht die endgültige Entscheidung treffen, sich niederzulassen, Männer dazu bringen, sich ineinander zu verlieben. Das beste Beispiel dafür war sein größter Bewunderer, Stanisław Wokulski, das gab ihr ein leidenschaftliches Gefühl. Isabella, sie beschloss ihn zu heiraten, wegen seines Vermögens. Sie behandelte ihn jedoch einwandfrei und mit Interesse, sie machte sich über ihn lustig. Sie sah nicht die Ungeheuerlichkeit von Stanisławs Liebe. Während ihrer Verlobung wurde ihre Ehe annulliert, Flirten mit Kazimierz Starski. Daher verursachte es Wokulski große Schmerzen.
Meiner Ansicht nach, dass Izabela Łęcka ein Opfer des Salonlebens wurde. Sie verletzte unwissentlich Menschen und schlug zwischen die Realität, und Träume. Zwischen Liebe, ein Flirtem. Voller Naivität gegenüber der Welt, Sie erwartete einen Mann der Träume, wie der griechische Gott Apollo, Sie sah die große und hingebungsvolle Liebe von Wokulski nicht. Gleichzeitig, ohne es selbst zu wissen, Sie hat ihr Leben verloren, in deiner verzauberten Welt bleiben, Ein Garten voller unerfüllter und naiver Träume.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *